Krankenkasse

Kassenleistungen, auf die jeder einen gesetzlichen Anspruch hat, ermöglichen dem Patienten eine optimale Versorgung, ein Service,
der nur von einem qualifizierten Fachbetrieb vor Ort erbracht werden kann.
Die Höhe der Zuzahlungen sind bei den einzelnen Kassen sehr unterschiedlich und manchmal auch verhandelbar (Einzelfallentscheidung).
Zum Teil werden die gesamten Kosten übernommen. Die Höhe der Kostenerstattung richtet sich immer nach der Grunderkrankung des Patienten und der sich daraus ableitenden, notwendigen Tragedauer des Haarersatzes.

Krankenkassen übernehmen in der Regel Kosten oder Kostenanteile bei Haarersatz, insbesondere bei Alopezia und nach einer Chemotherapie.
Wir haben weit reichende Erfahrungen in der Abrechnung mit Krankenkassen und können Sie zu diesem Thema umfassend beraten und unterstützen.

Um die Kosten der Zweitfrisur mit Ihrer Krankenkasse abzurechnen, benötigen Sie:
• Eine ärztliche Verordnung/Rezept über die Notwendigkeit einer Perücke bzw. eines Haarersatzteils.
• Einen Kostenvoranschlag erhalten Sie nach einer unverbindlichen und kostenlosen Beratung.

Setzen Sie sich vorab mit Ihrer Kasse in Verbindung, um die Erstattungsfähigkeit vor Beauftragung zu klären.

Wir sind Ihnen bei der Antragstellung behilflich. Kostenvoranschlag und konkrete, fachlich fundierte Anschreiben an die Kassen
reduzieren für Sie zusätzliche Belastungen in einer ohnehin schwierigen Zeit - selbstverständlich kostenlos.