Alopezia

Alopezia: Haarausfall betrifft viele Menschen
Haarausfall und was wir dagegen tun können

Haarausfall hat viele Ursachen, "den" Haarausfall gibt es nicht. Einige Arten sind vorübergehender Natur.
Sie werden entweder durch falsche Ernährung oder eine Erkrankung bzw. als Nebenwirkung der Behandlung einer Krankheit hervorgerufen.

Einige, Haarausfall verursachende, Krankheiten sind z.B. Trichotillomanie oder Alopecia Areata. Diese Krankheiten sind behandelbar,
dennoch wünschen sich viele Kunden während der Krankheit eine Perücke. Als Nebenwirkung zu einer medizinischen Behandlung tritt
Haarausfall bei einer Chemotherapie auf.

Die meisten Kundinnen, die uns aufgrund von Haarausfall aufsuchen, verlieren ihre Haare aufgrund einer Krankheit.
Das Stadium des Haarverlusts ändert sich häufig schnell - hier kann Ihnen eine auf Sie persönlich abgestimmte Perücke helfen.
Für die Übergangszeit nach erfolgreicher Behandlung bieten wir spezielle Tücher und Turban an.

Was ist Alopezia totalis?

Den vollständigen Verlust aller Kopfhaare bezeichnet man als Alopezia totalis, es handelt sich dabei um eine Form von Alopecia areata
(kreisrunder Haarausfall). Alopezia totalis kann sowohl bei Männern als auch bei Frauen jederzeit auftreten.

Der anlagebedingte Haarausfall ist die häufigste Erscheinung des Haarausfall überhaupt (Androgeneffluvium).
Wichtig ist die Unterscheidung zwischen dem androgenetischen Haarausfall des Mannes - auch männliche Glatzenbildung genannt -
und dem der Frau.

Einfühlsame Beratung ist wichtig

Haarausfall bei Frauen ist, ebenso wie bei Männern, eine relativ häufige Erscheinung, hat aber oft schwerwiegende, persönliche und
psychische Konsequenzen - als Zweithaarspezialisten beraten wir Sie gerne.

Wir analysieren ihr persönliches Haarproblem und zeigen Ihnen exakt auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Möglichkeiten des Haarersatzes
und der künftigen Haarpflege auf, damit Sie nach Ihrem Besuch in unserem Haus, wieder ein ganz neues Selbstwertgefühl entwickeln können.